Angebote zu "Australien" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm BD 1 x Bl...
26,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm BD 1 x Blu-Ray keine Artikeldetails:Artikelnummer:373817Hersteller:ComfilmMedium:Blu-rayInhalt:1 x Blu-RayTitel:Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm BDErscheinungsdatum:2013-04-05Sprache:DeutschLaenge:172 mmHoehe:15

Anbieter: Rakuten
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm - DVD, 1 ...
28,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05.04.2013, Medium: DVD, Inhalt: 1 x DVD, Titel: Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm - DVD, Darsteller: Keine, Regie: Silke Schranz // Christian Wüstenberg //, Tonspur: Deutsch 5.1 und Deutsch 2.0, Laufzeit: 133 Minuten, Hersteller: Comfilm, Regionalcode: 2, Bildformat: 16:9, Bildfarbe: Farbe, Produktionsjahr: 2013, Produktionsland: Deutschland, Rubrik: Dokumentation, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm BD, 1 x B...
31,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05.04.2013, Medium: Blu-ray, Inhalt: 1 x Blu-Ray, Titel: Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm BD, Darsteller: keine, Regie: Silke Schranz // Chrstian Wüstenberg, Tonspur: Deutsch 5.1 und Deutsch 2.0, Laufzeit: 133 Minuten, Hersteller: Comfilm, Regionalcode: 2, Bildformat: 16:9, Bildfarbe: Farbe, Produktionsjahr: 2013, Produktionsland: Deutschland, Rubrik: Dokumentation, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm
14,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Australien in 100 Tagen - Der Kinofilm
16,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm - DVD
20,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg waren 100 Tage mit dem Camper auf dem fünften Kontinent unterwegs. Ohne Kommerzbrille auf der Nase zeigen sie in sagenhaft schönen Bildern, was sie dort unglaublich spannend, beeindruckend und exotisch fanden. "Australien in 100 Tagen" ist ein Real-Roadmovie völlig ohne Pathos. Viele Deutsche träumen von einem Urlaub in Australien. Das Problem dabei: Das Land ist riesengroß. Nach europäischem Maßstab reicht es von Lissabon bis Moskau oder von Nordnorwegen bis zur Türkei. Schon für An- und Abreise gehen vier Urlaubstage drauf. Also wohin soll die Reise gehen, wenn man nur zwei bis drei Wochen Zeit hat? Die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg sind 22.000 Kilometer um den ganzen Kontinent gereist, haben jeden Tag mit der Kamera dokumentiert und geben einen umfassenden Einblick in alle Regionen Australiens. Der Unterschied zu normalen Dokus über andere Länder ist, dass "Australien in 100 Tagen" völlig ohne Pathos auskommt und dass die Filmemacher erzählen, als würden sie mit Freunden am Küchentisch sitzen und von ihren Erlebnissen berichten. Die filmische Reise beginnt in Perth, geht die einsame Westküste hoch bis Darwin, über Alice Springs im Roten Zentrum bis ins tropische Cairns und von dort Richtung Süden über Sydney und Melbourne bis nach Adelaide. Sogar einen Abstecher ins ursprüngliche Tasmanien haben die beiden gemacht. Entstanden ist eine gut gelaunte Mischung aus persönlichen Erlebnissen, Naturdoku und Reiseführer. "Wir haben das Ganze als Kinofilm konzipiert, weil die Schönheit der Natur nur auf der großen Leinwand ihre volle Wirkung entfalten kann. Das Kino macht Australien zu einem Naturereignis" sagt Christian Wüstenberg. "Wir hatten so viele tolle Erlebnisse, wir sind mit Riesenschildkröten geschwommen, haben den höchsten Berg Australiens bestiegen, sind im Wasserflugzeug zum weißesten Strand der Welt geflogen und haben im Outback nach Saphiren geschürft. Wirklich jeder kann das, was wir gemacht haben auch erleben und die Route aus dem Film direkt nachreisen." Damit die Zuschauer die Tipps auch Schwarz auf Weiß haben, ist im Mana-Verlag das Buch zum Film "Australien in 100 Tagen" erschienen.Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg waren 100 Tage mit dem Camper auf dem fünften Kontinent unterwegs. Ohne Kommerzbrille auf der Nase zeigen sie in sagenhaft schönen Bildern, was sie dort unglaublich spannend, beeindruckend und exotisch fanden. "Australien in 100 Tagen" ist ein Real-Roadmovie völlig ohne Pathos. Viele Deutsche träumen von einem Urlaub in Australien. Das Problem dabei: Das Land ist riesengroß. Nach europäischem Maßstab reicht es von Lissabon bis Moskau oder von Nordnorwegen bis zur Türkei. Schon für An- und Abreise gehen vier Urlaubstage drauf. Also wohin soll die Reise gehen, wenn man nur zwei bis drei Wochen Zeit hat? Die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg sind 22.000 Kilometer um den ganzen Kontinent gereist, haben jeden Tag mit der Kamera dokumentiert und geben einen umfassenden Einblick in alle Regionen Australiens. Der Unterschied zu normalen Dokus über andere Länder ist, dass "Australien in 100 Tagen" völlig ohne Pathos auskommt und dass die Filmemacher erzählen, als würden sie mit Freunden am Küchentisch sitzen und von ihren Erlebnissen berichten. Die filmische Reise beginnt in Perth, geht die einsame Westküste hoch bis Darwin, über Alice Springs im Roten Zentrum bis ins tropische Cairns und von dort Richtung Süden über Sydney und Melbourne bis nach Adelaide. Sogar einen Abstecher ins ursprüngliche Tasmanien haben die beiden gemacht. Entstanden ist eine gut gelaunte Mischung aus persönlichen Erlebnissen, Naturdoku und Reiseführer. „Wir haben das Ganze als Kinofilm konzipiert, weil die Schönheit der Natur nur auf der großen Leinwand ihre volle Wirkung entfalten kann. Das Kino macht Australien zu einem Naturereignis“ sagt Christian Wüstenberg. „Wir hatten so viele tolle Erlebnisse, wir sind mit Riesenschildkröten geschwommen, haben den höchsten Berg Australiens bestiegen, sind im Wasserflugzeug zum weißesten Strand der Welt geflogen und haben im Outback nach Saphiren geschürft. Wirklich jeder kann das, was wir gemacht haben auch erleben und die Route aus dem Film direkt nachreisen.“ Damit die Zuschauer die Tipps auch Schwarz auf Weiß haben, ist im Mana-Verlag das Buch zum Film „Australien in 100 Tagen“ erschienen. Ganz Australien in einem Kinofilm. Plus unveröffentlichtes Bonusmaterial: "Hinter den Kulissen". Gesamtlaufzeit über zwei Stunden! Ton: 5.1 oder 2.0 Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg waren 100 Tage mit dem Camper auf dem fünften Kontinent unterwegs. Ohne Kommerzbrille auf der Nase zeigen sie in sagenhaft schönen Bildern, was sie dort unglaublich spannend, beeindruckend und exotisch fanden. "Australien in 100 Tagen" ist ein Real-Roadmovie völlig ohne Pathos. Viele Deutsche träumen von einem Urlaub in Australien. Das Problem dabei: Das Land ist riesengroß. Nach europäischem Maßstab reicht es von Lissabon bis Moskau oder von Nordnorwegen bis zur Türkei. Schon für An- und Abreise gehen vier Urlaubstage drauf. Also wohin soll die Reise gehen, wenn man nicht ganz so viel Zeit hat? Die Filmemacher sind 22.000 Kilometer um den ganzen Kontinent gereist, haben jeden Tag mit der Kamera dokumentiert und geben einen umfassenden Einblick in alle Regionen Australiens. Der Unterschied zu normalen Dokus über andere Länder ist, dass "Australien in 100 Tagen" völlig ohne Pathos auskommt. Die filmische Reise beginnt in Perth, geht die einsame Westküste hoch bis Darwin, über Alice Springs im Roten Zentrum bis ins tropische Cairns und von dort Richtung Süden über Sydney und Melbourne bis nach Adelaide. Sogar einen Abstecher ins ursprüngliche Tasmanien haben die beiden gemacht. Entstanden ist eine gut gelaunte Mischung aus persönlichen Erlebnissen, Naturdoku und Reiseführer. Der Film gibt viele Reisetipps. Wirklich jeder kann die Route aus dem Film direkt nachreisen.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm - DVD
20,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg waren 100 Tage mit dem Camper auf dem fünften Kontinent unterwegs. Ohne Kommerzbrille auf der Nase zeigen sie in sagenhaft schönen Bildern, was sie dort unglaublich spannend, beeindruckend und exotisch fanden. "Australien in 100 Tagen" ist ein Real-Roadmovie völlig ohne Pathos. Viele Deutsche träumen von einem Urlaub in Australien. Das Problem dabei: Das Land ist riesengroß. Nach europäischem Maßstab reicht es von Lissabon bis Moskau oder von Nordnorwegen bis zur Türkei. Schon für An- und Abreise gehen vier Urlaubstage drauf. Also wohin soll die Reise gehen, wenn man nur zwei bis drei Wochen Zeit hat? Die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg sind 22.000 Kilometer um den ganzen Kontinent gereist, haben jeden Tag mit der Kamera dokumentiert und geben einen umfassenden Einblick in alle Regionen Australiens. Der Unterschied zu normalen Dokus über andere Länder ist, dass "Australien in 100 Tagen" völlig ohne Pathos auskommt und dass die Filmemacher erzählen, als würden sie mit Freunden am Küchentisch sitzen und von ihren Erlebnissen berichten. Die filmische Reise beginnt in Perth, geht die einsame Westküste hoch bis Darwin, über Alice Springs im Roten Zentrum bis ins tropische Cairns und von dort Richtung Süden über Sydney und Melbourne bis nach Adelaide. Sogar einen Abstecher ins ursprüngliche Tasmanien haben die beiden gemacht. Entstanden ist eine gut gelaunte Mischung aus persönlichen Erlebnissen, Naturdoku und Reiseführer. "Wir haben das Ganze als Kinofilm konzipiert, weil die Schönheit der Natur nur auf der großen Leinwand ihre volle Wirkung entfalten kann. Das Kino macht Australien zu einem Naturereignis" sagt Christian Wüstenberg. "Wir hatten so viele tolle Erlebnisse, wir sind mit Riesenschildkröten geschwommen, haben den höchsten Berg Australiens bestiegen, sind im Wasserflugzeug zum weißesten Strand der Welt geflogen und haben im Outback nach Saphiren geschürft. Wirklich jeder kann das, was wir gemacht haben auch erleben und die Route aus dem Film direkt nachreisen." Damit die Zuschauer die Tipps auch Schwarz auf Weiß haben, ist im Mana-Verlag das Buch zum Film "Australien in 100 Tagen" erschienen.Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg waren 100 Tage mit dem Camper auf dem fünften Kontinent unterwegs. Ohne Kommerzbrille auf der Nase zeigen sie in sagenhaft schönen Bildern, was sie dort unglaublich spannend, beeindruckend und exotisch fanden. "Australien in 100 Tagen" ist ein Real-Roadmovie völlig ohne Pathos. Viele Deutsche träumen von einem Urlaub in Australien. Das Problem dabei: Das Land ist riesengroß. Nach europäischem Maßstab reicht es von Lissabon bis Moskau oder von Nordnorwegen bis zur Türkei. Schon für An- und Abreise gehen vier Urlaubstage drauf. Also wohin soll die Reise gehen, wenn man nur zwei bis drei Wochen Zeit hat? Die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg sind 22.000 Kilometer um den ganzen Kontinent gereist, haben jeden Tag mit der Kamera dokumentiert und geben einen umfassenden Einblick in alle Regionen Australiens. Der Unterschied zu normalen Dokus über andere Länder ist, dass "Australien in 100 Tagen" völlig ohne Pathos auskommt und dass die Filmemacher erzählen, als würden sie mit Freunden am Küchentisch sitzen und von ihren Erlebnissen berichten. Die filmische Reise beginnt in Perth, geht die einsame Westküste hoch bis Darwin, über Alice Springs im Roten Zentrum bis ins tropische Cairns und von dort Richtung Süden über Sydney und Melbourne bis nach Adelaide. Sogar einen Abstecher ins ursprüngliche Tasmanien haben die beiden gemacht. Entstanden ist eine gut gelaunte Mischung aus persönlichen Erlebnissen, Naturdoku und Reiseführer. „Wir haben das Ganze als Kinofilm konzipiert, weil die Schönheit der Natur nur auf der großen Leinwand ihre volle Wirkung entfalten kann. Das Kino macht Australien zu einem Naturereignis“ sagt Christian Wüstenberg. „Wir hatten so viele tolle Erlebnisse, wir sind mit Riesenschildkröten geschwommen, haben den höchsten Berg Australiens bestiegen, sind im Wasserflugzeug zum weißesten Strand der Welt geflogen und haben im Outback nach Saphiren geschürft. Wirklich jeder kann das, was wir gemacht haben auch erleben und die Route aus dem Film direkt nachreisen.“ Damit die Zuschauer die Tipps auch Schwarz auf Weiß haben, ist im Mana-Verlag das Buch zum Film „Australien in 100 Tagen“ erschienen. Ganz Australien in einem Kinofilm. Plus unveröffentlichtes Bonusmaterial: "Hinter den Kulissen". Gesamtlaufzeit über zwei Stunden! Ton: 5.1 oder 2.0 Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg waren 100 Tage mit dem Camper auf dem fünften Kontinent unterwegs. Ohne Kommerzbrille auf der Nase zeigen sie in sagenhaft schönen Bildern, was sie dort unglaublich spannend, beeindruckend und exotisch fanden. "Australien in 100 Tagen" ist ein Real-Roadmovie völlig ohne Pathos. Viele Deutsche träumen von einem Urlaub in Australien. Das Problem dabei: Das Land ist riesengroß. Nach europäischem Maßstab reicht es von Lissabon bis Moskau oder von Nordnorwegen bis zur Türkei. Schon für An- und Abreise gehen vier Urlaubstage drauf. Also wohin soll die Reise gehen, wenn man nicht ganz so viel Zeit hat? Die Filmemacher sind 22.000 Kilometer um den ganzen Kontinent gereist, haben jeden Tag mit der Kamera dokumentiert und geben einen umfassenden Einblick in alle Regionen Australiens. Der Unterschied zu normalen Dokus über andere Länder ist, dass "Australien in 100 Tagen" völlig ohne Pathos auskommt. Die filmische Reise beginnt in Perth, geht die einsame Westküste hoch bis Darwin, über Alice Springs im Roten Zentrum bis ins tropische Cairns und von dort Richtung Süden über Sydney und Melbourne bis nach Adelaide. Sogar einen Abstecher ins ursprüngliche Tasmanien haben die beiden gemacht. Entstanden ist eine gut gelaunte Mischung aus persönlichen Erlebnissen, Naturdoku und Reiseführer. Der Film gibt viele Reisetipps. Wirklich jeder kann die Route aus dem Film direkt nachreisen.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
T BLT 60934 Bowen Bob, d Streuner
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09.12.2016, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Manchmal braucht es neun Leben, um eines zu retten - Das Buch zum Film, James Bowen Bücher 1, Originaltitel: A Street Cat Named Bob, Autor: Bowen, James, Übersetzer: Ursula Mensah, Verlag: Bastei Lübbe AG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Anthroposophie // Australien // Autobiografie // Autobiographie // Autobiographien // AUTOBIOGRAPHY // Belletristik // Bestsellerliste // Bio // Biografie // Biographie // Biographien berühmter Persönlichkeiten // Biographien bestseller // Bob // Bob der Streuner Buch // Bob der Streuner Buch zum Kinofilm // bob der streuner film // Bob der Streuner Kinofilm // bob der streuner 2016 // Celebrity // Covent Garden // der Streuner // der Streuner Kinderbuch // die kam // Elon musk // Erinnerung // Erzählung // Esoterik // Freundschaft // Gedanken // Geschichte // Grammy // Gwen Cooper Homer und ich // Hardrock // Historie // James Bowen // james bowen alle lieben bob // James Bowen bestseller // james bowen bilderbuch // james bowen bob // james bowen bob box // james bowen bob der streuner // james bowen bob hörbuch // James Bowen Bob und wie er die Welt sieht // james bowen bücher // james bowen cd // james bowen deutsch // James Bowen Ein Geschenk von Bob // james bowen english // James Bowen Film, Produktform: Kartoniert, Umfang: 251 S., Seiten: 251, Format: 2.3 x 18.5 x 12.5 cm, Gewicht: 281 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Südafrika - Der Kinofilm
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg sind im Campingbus kreuz und quer durch Südafrika gereist. Auf dem 10.000 Kilometer langen Weg von Kapstadt bis Johannesburg haben sie jeden Tag mit ihren Kameras dokumentiert. Herausgekommen ist ein packender Kinofilm mit atemberaubenden Landschaften, besonders nahen Tierbeobachtungen, bewegenden Begegnungen mit Südafrikanern.Die filmische Reise beginnt in Kapstadt auf dem Tafelberg, führt entlang der berühmten Garden Route, durch die vielen Nationalparks bis nach Durban. Nach Abstechern in die Nachbarländer Lesotho und Swasiland geht es über den riesengroßen Krüger Nationalpark bis nach Johannesburg. Dazwischen macht der Film an über 50 Stationen Halt. Die Filmemacher geben unzählige wertvolle Tipps für eine gelungene Südafrikareise. Mit Leichtigkeit und Humor bringt dieser Film dem Zuschauer dieses so vielfältige, bunte aber auch komplizierte Land näher und macht große Lust, es einmal selbst zu entdecken.„Wir haben das Ganze als Kinofilm konzipiert, weil die Schönheit der Natur nur auf der großen Leinwand ihre volle Wirkung entfalten kann“, sagt Christian Wüstenberg. „Wir laden die Zuschauer ein, zu uns in den Camper zu steigen und unsere Abenteuer hautnah mitzuerleben, wenn wir kämpfende Elefantenbullen beobachten oder direkt neben uns Nashörner, Giraffen und Löwen auftauchen. Wir begleiten Township-Bewohner durch die engen Wellblechgassen, lernen eine Mitschülerin Nelson Mandelas kennen und haben dutzende Male Gänsehaut wegen der wunderschönen Landschaft.“Als Bonus sehen Sie 44 Minuten unveröffentlichtes Filmmaterial. Dieser Film ist barrierefrei mit zuschaltbaren Untertiteln für Hörgeschädigte in Deutsch und einer Hörfilmfassung für Sehbeeinträchtigte. Dieser Südafrikafilm ist von den Machern der erfolgreichen Kinofilme Australien in 100 Tagen, Die Nordsee von oben, Die Ostsee von oben, Neuseeland auf eigene Faust und Portugals Algarve auf eigene Faust. Gesamtlaufzeit: 2 Stunden 35 Min.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe