London Boulevard

0 Comments | Verfasst am 19. Nov 2011

„Bodyguard“ meets „Der Pate“. Mitchell, ein frisch entlassener Häftling bekommt keine zwei Minuten nach Verlassen des Gefängnisses ein Angebot als Geldeintreiber. Seine Pläne für ein legales Leben aufschiebend, nimmt er dankend an und trifft so auf Charlotte. Der zierliche Hollywood-Star engagiert Mitchell als ihren Bodyguard. Wie es das Schicksal so will kommen sie sich näher und planen eine neue, legale Zukunft miteinander. Da haben die frisch Verliebten jedoch keine Rechnung mit Grant, dem berüchtigten Gangster gemacht. Der ist von ihren Plänen so gar nicht begeistert.

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ken Buen „London Boulevard“ erscheint am 01.12.2011 in den deutschen Kinos.

Romeos

0 Comments | Verfasst am 15. Okt 2011

Mann ist nicht gleich Mann. Zumindest was Lukas betrifft. Denn dieser ist gerade 20 und ein Junge geworden. Als Transgender erlebt er seine erste, männliche Pubertät. Mit der neuen Gefühlswelt, kommt auch ein neues Problem auf den frischgebackenen Mann zu- in Form von Fabio. Sie kommen sich immer näher und als Lukas Angebeteter von dessen Identität und die dazugehörigen Krisen erfährt, zeigt sich, wie tief die Gefühle wirklich sind.

Die turbulente Tragikomödie „Romeos“ erscheint am 08.12.2011 in den deutschen Kinos.

Restless

0 Comments | Verfasst am 19. Sep 2011

Gleich und Gleich gesellt sich gern. Annabel leidet an Krebs im Endstadium. Davor hat sich all ihre Schönheit und ihr Charme nicht bewahrt. Enoch leidet unter dem Verlust seiner Eltern, die bei einem tragischen Unfall zum Opfer fielen. Zufällig treffen sich die Beiden auf einer Beerdigung. In langen Gesprächen, finden sie zusammen und stellen fest, dass sie sehr viele Ansichten teilen. Voller Euphorie, endlich Jemanden gefunden zu haben, der ihm Ähnlich ist, bietet Enoch der totkranken Frau an, die letzten Tage ihres Lebens mit ihr zu verbringen.

Am 13.10.2011 erscheint das Liebesdrama „Restless“ in den deutschen Kinos.

Freunde mit gewissen Vorzügen

0 Comments | Verfasst am 16. Aug 2011

Überall auf der ganzen Welt passiert es. So auch wieder einmal in New York. Als Jamie (Mila Kunis) und Dylan (Justin Timberlake) ist schnell klar dass sexuelle Anziehungen nicht zwangsläufig zu einer Beziehung führen können. Schließlich sind dazu auch noch andere Dinge von Nöten. Auch wenn sie sich, wie Erwachsene, darauf einigen können, dass sie nur Freunde sind, lässt die Faszination nicht nach. Also treffen sie eine weitere, erwachsene: Entscheidung: Wieso nicht Freunde mit gewissen Vorzügen werden? So beginnen Jamie und Dylan eine Affäre, die zu Beginn auch wirklich gut zu funktionieren scheint. Doch schnell wird klar, dass sich, trotz zwanglosem Sex und guter Freundschaft, diverse Konsequenzen nicht lange auf sich warten lassen.

Wieder einmal beweist Justin Timberlake das mehr ist, als nur ein Musiker. Nach „Bad Teacher“ erscheint am 08. September 2011 die nächste romantische Komödie, mit ihm, in den deutschen Kinos.

Die Einsamkeit der Primzahlen

0 Comments | Verfasst am 19. Jul 2011

Die Liebe ist so komplex wie eine lineare Funktion oder eine geometrische Gleichung. Sie hat Ähnlichkeit mit den Primzahlen, die so viele Schüler in den Wahnsinn treiben. Diese Komplexität wird am 11. August 2011 auf´s neue analysiert. Diesmal von dem italienischen Regisseur Saverio Cistanzo.

Alice (Alba Rohrwacher) und Mattia (Luca Marinelli) haben vieles gemeinsam. Beide leiden unter den traumatischen Erlebnissen aus ihrer Kindheit. Mattia verlor aus Unachtsamkeit seinerseits seine Zwillingsschwester. Alice verlor das Vertrauen zu ihrem Vater. Beide treffen sich als Teenager auf einer Straße. Sie sind fasziniert vom Leid des jeweils anderen. Auf einer Party kommen sie sich näher. Plump und doch verbindlich finden sie zu einander, wollen bei dem jeweils anderen sein. Doch das Leben geht weiter. Sie werden erwachsen. Mattia, sehr abgemagert, geht nach Jena zum studieren und Alice, dick geworden, arbeitet als Fotografin. Sie verzerren sich nach Liebe und doch bleiben sie allein. Alice wird zur Hochzeit einer Freundin eingeladen und will das Mattia ihr Begleiter ist. Sie trennen sich. Viele Jahre später sucht Alice Mattia in Jena und findet ihn. Es ist ihr letzter Versuch die unlösbare Gleichung ihrer Liebe zu entwirren.

Gedreht wurde der Film zu großen Teilen in Deutschland und erscheint am 11. August 2011 in den Kinos.

Die anonymen Romantiker

0 Comments | Verfasst am 18. Jul 2011

Gleich und Gleich gesellt sich gern. Das beweist der Film „Die anonymen Romantiker“, gekleidet in zartem Schokoladenkonfekt.

Jean-René (Benoît Poelvoorde) ist Besitzer einer kleinen Chocolaterie. Seine Schokoladenkreationen sind so beliebt, dass Jean-René sich gezwungen sieht einen neuen Mitarbeiter einzustellen. Auf der Suche nach einer neuen Hilfskraft trifft er auf Angélique (Isabelle Carré). Die Beiden kommen eher unbeholfen in ein Gespräch und stellen fest, das sie eine große Sache gemeinsam haben- sie lieben Schokolade. Diese geteilte Liebe bewegt Jean-René dazu Angélique als Hilfskraft einzustellen. Gemeinsam zaubern sie neues Konfekt und finden so zueinander. Das einzige Problem was sich den Beiden in den Weg stellt, ist die offensichtliche Schüchternheit, die sie daran hindert auf einander zu zugehen. Im Schneckentempo machen sie sich gemeinsam auf den Weg zu ihrem Glück, mit einer Menge Süßkram im Gepäck.

Am 11. August erscheint die zuckersüße Romanze in den deutschen Kinos.

Neuverfilmung von “Bodyguard”

0 Comments | Verfasst am 25. Feb 2011

Für die Freunde der seichten Schmonzetten mit dazu gehörigen Liebesfilmchen gibt es eine wohl gute Nachricht. Und zwar soll “Bodyguard” aus dem Jahre 1992 neu verfilmt werden. Damals spielten Whitney Houston und Kevin Costner ein Pärchen, dass sich durch die Arbeit kennen lernt. Oder so. Auf jeden Fall verfolgt uns heute weniger der Film, als das Liedchen, dass Whitney Houston dazu sang: “I will always love you”.

Da Houston durch Drogenmissbrauch gezeichnet ist und Kevin Costner auch nicht mehr die Frauen scharen weise an die Kinokassen ziehen wird, sucht man natürlich nach einer neuen Besetzung für die Neuverfilmung. In verschiedenen Fanforen im Internet wird gemunkelt, dass Christina Aguilera die Nachfolge von Houston antreten könnte, aber inzwischen hat man sich anscheinend mit Hillary Duff und Robin Morningstar geeinigt.

Das Drehbuch wurde schon in Auftrag gegeben, aber die Story bleibt wahrscheinlich größtenteils die selbe. So wird Starlet von Stalker genervt und der Bodyguard rettet das Starlet. Nur haben Stalker ja heutzutage viel mehr Möglichkeiten: Twitter, Facebook, Google Maps etc.

Fremd Fischen – Something Borrowed

0 Comments | Verfasst am 09. Feb 2011

Bei Fremd Fischen handelt es sich um eine amerikanische Liebeskomödie die auf dem Buch selben Namens von Emily Griffin basiert. Regie führte Luke Greenfield (bekannt aus The Girl Next Door, The Animal).

Der Film dreht sich um Rachel, gespielt von Ginnifer Goodwin, die als talentierte Anwältin in einer New Yorker Anwaltsfirma arbeitet. An ihrem 30. Geburtstag feiert sie ein wenig zu viel und schaut zu tief ins Glas und wacht am nächsten Morgen neben De, gespielt von Colin Egglesfield, auf. Rachel, die immer noch Single ist, war schon seit ihrem Jurastudium in ihn verknallt. Das Problem besteht nun darin, dass er eben nicht nur ihr Schwarm ist, sondern auch der Verlobte ihrer besten Freundin Darcy, gespielt von Kate Hudson. So wird die Freundschaft von allen beteiligte auf eine harte Probe gestellt. Jedoch steht Rachel ihr langjähriger bester Freund Ethan (gespielt von John Krasinski) zur Seite. Dieser hat jedoch selbst ein Geheimnis.

Kinostart in Deutschland ist am 5.5.2011.

Neuer Trailer zu “Der Plan”

0 Comments | Verfasst am 09. Feb 2011

Während des Super Bowl am Wochenende wurde ein Trailer zum neuen Matt Damon Film “Der Plan”, Originaltitel “The Adjustment Bureau”, veröffentlicht. George Nolfi führte Regie und schrieb auch das Drehbuch zu diesem Film.

In “Der Plan”, der primär in Manhattan spielt, spielt Matt Damon den Kongressabgeordneten David Norris, welcher eine große politische Karriere vor sich hat. Er trifft die hübsche Tänzerin Elise Sellas, gespielt von Emily Blunt, und sie finden heraus, dass nur komische Umstände sie davon abgehalten haben sich romantisch aufeinander einzulassen. Norris stellt fest, dass verschiedene Interessengruppen und Menschen daran arbeiten sie voneinander fern zu halten. Er beginnt herauszufinden wieso um für seine große Liebe zu kämpfen.

Kinostart ist am 10. März 2011.

Jack in love

0 Comments | Verfasst am 01. Feb 2011

Jack in Love ist eine amerikanische romantische Komödie. Es ist eine Adaption von Robert Glaudini des Theaterstücks aus dem Jahre 2007 mit dem selben Namen. Es ist die erste Regiearbeit des Oscarpreisträgers Philip Seymour Hoffmann, der in diesem Film ebenfalls mitspielt.

Der Film spielt in der arbeitenden Mittelklasse in New York. Mitten im kalten Winter spürt der Chauffeur Jack (gespielt von Philip Seymour Hoffmann) schon zarte Anbandlungen von Frühlingsgefühlen. Deshalb versuchen sein bester Freund Clyde und Lucy, dessen Frau, ihn mit einer Kollegin zu verkuppeln und arrangieren für die beiden ein Blind Date. Um die schüchterne Connie zu erobern muss Jack aber erst einmal Schwimmen und Kochen lernen. Da die beiden sich viel Zeit lassen und Clyde und Connie die beiden ein wenig zusammenhalten, kann die frische Romanze aber zu einem jähen Ende kommen als diese in Eheprobleme verwickelt werden.

Kinostart: 24. 02. 2011